So funktioniert auszahlungen bei Spinit Casino

Mindestauszahlungsbetrag bei Spinit: 10 Euro

Höchstauszahlungsbetrag bei Spinit: Abhängig von der Zahlungsart. Bei Visa liegt der maximale Betrag bei 2.000 Euro, Neteller 32.500 Euro.

Bearbeitungsdauer bei Spinit: Spinit, wie andere Betreiber auch, an die Bearbeitungsdauer des jeweiligen Zahlungsanbieters gebunden. Das bedeutet, dass Spinit sich nach den Bedingungen des jeweiligen Anbieters zu richten hat und dementsprechend davon abhängig ist.

Für gewöhnlich dauert die Bearbeitungszeit bei Spinit gerade einmal 48 Stunden beziehungsweise zwei Tage. Allerdings kann es je nach Dienstleistungsanbieter auch zu einer Verzögerung kommen, welche von Spinit nicht beeinflusst werden kann. Beispielsweise könnte eine Bearbeitung gerade einmal 24 Stunden Zeit in Anspruch nehmen, bei einem anderen Anbieter aber eventuell bis zu fünf Tagen dauern.

Auszahlungsarten bei Spinit: Bank Transfer (3 – 5 Tage), Euteller (1-3 Tage), Ideal (1-2 Tage), Maestro (3-5 Tage), Mastercard (1 – 5 Tage), Neteller (2 -3 Tage), Nordea(1-2 Tage), Paysafecard ( 1- 3 Tage), PugglePay, Skrill (24 Stunden), Trustly, Ukash (1-3 Tage), Visa (2-5 Tage), Visa Debit (2-5 Tage), Visa Electron (2-5 Tage), Webmoney, Zimpler (2 Tage)

Willkommenspaket: 100% bis zu €1000 + 200 Freispiele

Über Auszahlungen bei Spinit

Bevor man sich für einen dieser Anbieter entscheidet, sollte man sich im Klaren sein, was man davon zu erwarten hat und wie die genauen Geschäftsbedingungen lauten. Es ist wichtig, sich vorab bewusst zu machen, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Anbieter zu bieten haben und welche Bedingungen damit einhergehen.

Beispielsweise müssen bei Visa, Skrill und Neteller zunächst eine Einzahlung getätigt werden, bevor man sich Geld aufs Konto überweisen lassen kann und die Dienste voll nutzen kann.

Dies gilt es zu bedenken, wenn man abwägt, für welchen Dienst man sich letzten Endes entscheiden möchte. Dabei hängt es ganz vom persönlichen Geschmack ab, welchem Dienstleister man traut und was einem selbst wichtig ist. Jeder Anbieter hat unterschiedliche Qualitäten.

Möchte man lieber möglichst schnell eine Auszahlung tätigen oder legt man mehr Wert auf Anonymität? Für diesen Fall eignet es sich, ein sognenanntes E-Wallet einzurichten. Dieses agiert mit virtuellen Karten und virtuellem Geld. Dadurch wird die eigene Anonymität gesichert und es herrscht ein hohes Maß an Datenschutz.

Das eigene Bankkonto wird nicht belastet und man kann nur die Vorteile des virtuellen Kontos gegenüber des Standardkontos ausnutzen. Zudem gibt es für die E-Wallets eine geringere Transaktionsdauer, das Geld kann also schneller hin- und herfließen. Außerdem ist ein hohes Maß an Sicherheit vorhanden und man ist anonym. Generell sollten Sie vor der Auswahl eines Transaktionspartners also genau überlegen, welche Fakten Ihnen wichtig sind und worauf Sie Wert legen.

Comments are closed